Einsatz Nr. 001/2010 – Wasserrohrbruch – Nieder-Mörlen, In den Nussgärten

Datum: 6. Januar 2010 
Alarmzeit: 15:30 Uhr 
Dauer: 3 Stunden 30 Minuten 
Art: Technische Hilfeleistung – H 1 
Einsatzort: Nieder-Mörlen, In den Nussgärten 
Mannschaftsstärke:
Fahrzeuge: MTW 


Einsatzbericht:

06.01.2010 – Nieder-Mörlen – Der anhaltende Dauerfrost führte jetzt auch in Nieder-Mörlen zu einem größeren Schaden. In einem unbewohnten Haus fror eine Wasserleitung auf. Der Schaden am Gebäude ist derzeit nicht abschätzbar und wird erst nach dem Ende der Frostperiode zu beziffern sein.

Die Stadtwerke Bad Nauheim stellten im Bereich der Straße »In den Nußgärten« in Nieder-Mörlen einen ungewöhnlich hohen Wasserverbauch fest. Sie gingen von einem Wasserrohrbruch aus und machten sich auf die Suche. An einem zweigeschossigen Einfamilienhaus wurden sie fündig. Wasser trat an einigen Stellen durch das Mauerwerk nach außen und formte lange Eiszapfen. Auf den Stufen vor der Haustür hatte sich ein mehrere Zentimeter dicker Eispanzer gebildet. Wie lange das Wasser bereits unkontrolliert austrat ist nicht bekannt. Die ältere Eigentümerin lebt seit längerer Zeit in einem Wohnheim.

Gegen 15 Uhr stellten die Mitarbeiter der Stadtwerke die Wasserversorgung zu dem Gebäude ab, trennten es vom Stromnetz und informierten die Feuerwehr. Der stellvertretende Stadtbrandinspektor Wolfgang Löffler und sechs Kameraden aus Bad Nauheim und Nieder-Mörlen stellten den Wasseraustritt im Bad im Obergeschoss fest. Das Wasser floss durch Wände und Decken bis in den Keller und stand dort etwa 35 Zentimeter hoch. Mit zwei Tauchpumpen wurde das Wasser abgepumpt und die Reste anschließend mit zwei Hochleistungs-Industriesaugern so weit wie möglich entfernten. Löffler ging davon aus, dass die Arbeiten bis 19 Uhr beendet sein sollten. Nach seiner Einschätzung hängt die Höhe des Schadens entscheidend davon ab, wie schnell das Gebäude jetzt wieder trocken gelegt werden kann. Die für die nächsten Tage vorhergesagten Minustemperaturen dürften den Schadensumfang allerdings noch vergrößern.

Text und Bilder: Robert Winkler (FF Nieder-Mörlen)